Staatsarchiv: Benutzung der Bestände

Zuständige Amtsstelle: Staatsarchiv

Staatsarchiv > 1. Benutzung der Bestände

Im Staatsarchiv haben Sie Zugang zu den Archivbeständen, deren Schutzfrist abgelaufen ist, sowie zu einer Fachbibliothek mit Literatur zur Nidwaldner und zur Schweizer Geschichte.

Empfang, Lesesaal
Für Recherchen steht ein Lesesaal zur Verfügung, der während der Öffnungszeiten frei zugänglich ist. Bitte melden Sie sich beim ersten Besuch am Empfang an und füllen Sie die Benutzerkarte aus. Der Lesesaal ist mit einem öffentlichen WLAN ausgestattet. Für die Zugangsdaten wenden Sie sich bitte an das Archivpersonal.

Unterstützung
Gerne führen wir Sie in die Findmittel ein und geben Hinweise für die Suche nach Literatur und Quellen. Wir bemühen uns, Sie so weit wie möglich zu begleiten, die eigentliche Recherche können wir Ihnen aber nicht abnehmen.

Bestellen von Archivgut
Erst wenige Bestände sind digitalisiert und online verfügbar. Haben Sie im Verzeichnis Archivgut gefunden, das Sie im Lesesaal einsehen wollen, bestellen Sie es bitte mit den Signaturen beim Archivpersonal.

Schutzfristen
Archivgut kann schützenswerte Daten enthalten. Nichtöffentliche Dokumente unterliegen einer Schutzfrist von 30 Jahren, besonders schützenswerte Personendaten unterliegen einer verlängerten Schutzfrist von 100 Jahren. Für wissenschaftliche Zwecke ist die Benützung noch geschützter Dokumente unter bestimmten Bedingungen möglich. Richten Sie entsprechende Gesuche an das Staatsarchiv.

Umgang mit Archivgut, Kopien
Archivalien sind Einzelstücke und müssen sorgfältig behandelt werden. Aus konservatorischen Gründen kann die Benutzung beschädigter Archivalien eingeschränkt sein. Das Archivpersonal informiert Sie über allfällige Einschränkungen. Fotokopien, Fotografien und Repros von Archivgut sind grundsätzlich nur möglich, wenn sie hergestellt werden können ohne die Originale zu gefährden.

Kosten
Die Einsicht in Archivgut und eine einfache Beratung sind kostenlos. Umfangreichere Beratungen und Nachforschungen durch das Archivpersonal sind kostenpflichtig und können nur ausnahmsweise gemacht werden. Kopien und Scans sind kostenpflichtig.

zur Übersicht


Gedruckt am 24.04.2017 01:35:14