Willkommen auf der Website der Gemeinde Kanton Nidwalden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck VersionPDF

Boden - Schadstoffe im Boden

Zuständige Direktion: Landwirtschafts- und Umweltdirektion
Zuständige Amtsstelle: Amt für Umwelt
Verantwortlich: Zumbühl, Angela

Schadstoffe aus verschienden Quellen (Luft, aus Düngern oder Pflanzenschutzmitteln, Anlagen) gelangen auf den Boden und können diesen mit Schwermetallen oder organische Schadstoffen belasten. Schadstoffe werden nur sehr langsam oder gar nicht abgebaut oder ausgewaschen, reichern sich deshalb in den Böden an und können die Fruchtbarkeit oder die Gesundheit von Mensch und Tier gefährden. In der Schweiz gibt es keine chemisch völlig unbelasteten Böden mehr. Schadstoffe können in die Nahrungskette oder in das Trinkwasser gelangen und so die Gesundheit von Menschen, Tieren und Pflanzen gefährden. Die Schädlichkeit einer Belastung hängt von Art, Menge und Wirkungsdauer eines Schadstoffes ab. Ausserdem ist nicht jeder Schadstoff für alle Lebewesen gleich schädlich.
Gebiete, die mit grosser Wahrscheinlichkeit Belastungen aufweisen (zum Teil durch Untersuchungen belegt) sind:
  • Entlang stark befahrener Strassen und Eisenbahnlinien
  • In Altbau-, Industrie- und Gewerbegebieten
  • Unter Stahlkonstruktionen (Seilbahnen, Hochspannungsmasten, Stahlbrücken etc.)
  • Schiessanlagen
  • In Gärtnereien und Schrebergärten (Allgemeingärten)

Abhängig vom Ausmass einer Belastung sind gemäss der Verordnung über Belastungen des Bodens (VBBo) Nutzungen einzuschränken oder die betroffenen Böden zu sanieren.
Bei Bauprojekten darf belasteter Boden nicht unkontrolliert verlagert werden, sondern muss allenfalls entsorgt werden. Die Wegleitung Verwertung von ausgehobenem Boden muss in diesen Fällen berücksichtigt werden.

Gemeinsame Bodenüberwachung der Zentralschweizer Kantone (KABO ZCH)
Im Jahr 2009 haben die sechs Zentralschweizer Bodenschutzfachstellen von den Zentralschweizer Umweltdirektoren den Auftrag erhalten eine gemeinsame Bodenüberwachung basierend auf dem Detailkonzept KABO ZCH umzusetzen. Ziel des Projektes ist es, Kenntnisse über den aktuellen Zustand der Zentralschweizer Böden zu gewinnen. Weitere Informationen zum Projekt KABO ZCH sind auf der Internetseite der ZUDK ersichtlich.

Richtlinien / Wegleitungen / Berichte
Gefährdungsabschätzung und Massnahmen bei schadstoffbelasteten Böden, Handbuch Bundesamt für Umwelt (BAFU)
Wegleitung Bodenaushub, Bundesamt für Umwelt (BAFU)


zur Übersicht