Willkommen auf der Website der Gemeinde Kanton Nidwalden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck VersionPDF

CARE

Zuständige Direktion: Gesundheits- und Sozialdirektion
Zuständige Amtsstelle: Amt für Asyl und Flüchtlinge
Verantwortlich: Dallago, Roger

Care Organisation ab 1. Januar 2010

Per 1. Januar 2010 hat der Kanton die in Nidwalden wohnenden Angehörigen des aufgelösten Care-Teams Zentralschweiz in die Struktur des Kantonalen Führungsstabes übernommen. Damit sind die Care-Einsätze im Verbund mit den Zentralschweizer Kantonen weiterhin sichergestellt.

Der im Jahre 2001 gegründete Verein Care-Team Zentralschweiz hat neben der Notfallseelsorge in der Zentralschweiz jährlich gegen 70 psychosoziale Einsätze zugunsten betroffener Menschen nach belastenden Ereignissen geleistet. Dank des uneigennützigen Engagements der 45 Mitglieder, dank grosszügigen Zuwendungen sowie Einnahmen aus kantonalen und privaten Leistungsvereinbarungen, konnte das Care-Team Zentralschweiz diese wichtige Dienstleistung über acht Jahre hinweg rund um die Uhr anbieten und erfüllen.

Die stetig wachsenden Anforderungen und Erwartungen an ein Care Team, sowie die damit verbundene notwendige Professionalisierung und anspruchsvolle Qualitätssicherung, haben die Grenzen dieser Freiwilligen-Organisation aufgezeigt. Nachdem verschiedene Anstrengungen zur Optimierung und Professionalisierung erfolglos blieben, hat die ausserordentliche Mitgliederversammlung auf Antrag des Vorstandes am 26. März 2009 entschieden, den Verein per 31. Dezember 2009 aufzulösen.

Aufgrund der beschlossenen Auflösung des Vereins Care-Team Zentralschweiz hat die Zentralschweizer Gesundheitsdirektorenkonferenz ein Projektgremium beauftragt, die psychosoziale Nothilfe in der Zentralschweiz neu zu organisieren. Seitens des Kantons Nidwalden hat Roger Dallago, Chef Gesundheitswesen im kantonalen Führungsstab, diese Aufgabe koordiniert.

Per 1. Januar 2010 sind die in Nidwalden wohnenden bisherigen Angehörigen des aufgelösten Care-Teams Zentralschweiz in die Struktur des Kantonalen Führungsstabes aufgenommen worden und stellen damit im Verbund mit den Zentralschweizer Kantonen die Gewährleistung von Care-Einsätzen weiterhin sicher.

Koordination und Führung durch den Kantonalen Führungsstab Nidwalden

Die Führung und Koordination des Nidwaldner Care-Teams wird durch Carol Fallegger als Chefin Care und Marino Bosoppi Stv Chef Care im Kantonalen Führungsstab Nidwalden übernommen. Die Versicherung und Entschädigung der Care-Mitglieder erfolgt auf der Basis des Zivilschutzes über das Amt für Militär und Bevölkerungsschutz Nidwalden.

Mitgliedschaft bei CareLink

Der Regierungsrat hat seit April 2002 eine Leistungsvereinbarung mit der Stiftung CareLink und Careteam Zentralschweiz bezüglich CARE-Einsatz in Nidwalden für Betroffenenbetreuung bei Katastrophen und grossen Unfällen abgeschlossen.
  • CareLink ermöglicht Unternehmen und Institutionen, ihre Verantwortung bei der Bewältigung einer Grosskatastrophe wahrzunehmen, und leistet in enger Zusammenarbeit mit ihnen den direkt und indirekt betroffenen Menschen praktische und emotionale erste Hilfe.
 

  • CareLink unterstützt die Opfer sowohl vor Ort als auch im Nachhinein bei der Bewältigung der unerwarteten Situation und ihre Folgen.
 

  • CareLink konzentriert sich auf Ereignisse in der Schweiz oder solche mit einem starken Bezug zur Schweiz und arbeitet eng mit den bestehenden Rettungs-, Bergungs-, Sanitäts- und weiteren Hilfsorganisationen zusammen.

Zusammenarbeit vor Ort

Im Falle einer Grosskatastrophe im Kanton Nidwalden könnte CareLink nach Beginn des Einsatzes von Polizei, Feuerwehr, Sanität, Zivilschutz und anderen Rettern und Helfern vom Kantonalen Führungsstab aufgeboten und eingesetzt werden. Es könnte ein innert kürzester Frist eröffnetes Nottelefon betreuen, eine Namensliste der Opfer erstellen, deren Angehörige ausfindig machen und die Betroffenen persönlich betreuen. Für Beratung im Notfall, den Unterhalt des Call-Centers mit Datenerfassung und das Betreuungsteam entrichtet der Kanton basierend auf den Einwohnerzahlen des Kantons der Stiftung CareLink einen Jahresbeitrag.

Eine Fachgruppe „CARE“ hat die notwendige Notfallplanung auf dieser Basis erarbeitet. Mit der vorhandenen Planung ist der Kanton Nidwalden für grössere CARE-Einsätze (z.B. analog Attentat Zug, Unfall Saxetbach, Flutkatastrophe Südostasien, usw.) vorbereitet.

CARE-Reglement

Das CARE-Reglement (inkl. Organisationsstruktur) des Regierungsrates vom 21. August 2007 regelt das Aufgebot und die Einsatzbereitschaft der CARE-Organisation Nidwalden. Die Alarmierung und der Einsatz der externen CARE-Organisationen bilden einen integrierten Bestandteil dieses Reglementes. 

Einsatzkonzept Care-Organisation Nidwalden

Das Einsatzkonzept für die Care-Organisation Nidwalden wurde im Jahre 2014 überarbeitet.

Handbuch Care Team Nidwalden/Engelberg

Das Handbuch unterstützt die Caregivers in ihrem Einsatz und stellt die interkantonale Zusammenarbeit sicher und kann unter Dokumente heruntergeladen werden.
zur Übersicht