Willkommen auf der Website der Gemeinde Nidwalden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
vorhergehender Schritt | nächster Schritt

Lussi

Alte Landleute in Nidwalden


Beschreibung
In Blau auf grünem Dreiberg ein silbernes Lamm mit goldenem Nimbus, eine rot-weisse Kreuzfahne im rechten Vorderlauf haltend.


Bürgerorte / Heimatgemeinden in Nidwalden
Beckenried, Stans


Erste Erwähnung in Nidwalden

  • 1370: Hartmann Lussi amtet als Zeuge in einem Marchenstreit (Urkunde vom 31. Mai 1370, StA NW: KA Stans).
  • 1520: Johann Lussi erscheint als Wohltäter der Kaplaneistiftung (Kaplaneirodel St. Heinrich von 1520, PA Beckenried).
  • 1528: Johann Lussi ist als Richter aufgeführt (Protokoll Geschworenengericht, Bd. 1, StA NW: A 1004/1, S. 1).

Quellen / Literatur
  • StA NW, Stammbuch Lussi
  • Odermatt, Urkunden, Bd. 7, S. 1-3 und S. 943-954
  • Achermann, Nidwaldner Geschlechter, S. 161
  • Durrer, Einheit, S. 335
  • Familiennamenbuch Schweiz, Bd. 2, S. 1136
  • HBLS, Bd. 4, S. 737f.
  • Niederberger, Nidwaldner Familiennamen, S. 38

Weitere Informationen
Staatsarchiv


Wappen Lussi
 

zur Übersicht