Willkommen auf der Website der Gemeinde Nidwalden



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Geologische Tiefenlager


Der Bund ist auf der Suche nach geeigneten Standorten für die sichere Lagerung radioaktiver Abfälle. Radioaktive Abfälle fallen bei der Stromgewinnung, dem Rückbau von Kernanlagen sowie in Medizin, Industrie und Forschung an. Das eidgenössische Kernenergiegesetz schreibt vor, dass die in der Schweiz entstehenden radioaktiven Abfälle grundsätzlich im Inland entsorgt werden müssen.

Der Sachplan geologische Tiefenlager legt Verfahren und Kriterien fest, nach denen Standorte für geologische Tiefenlager in der Schweiz ausgewählt werden. Die Federführung des Verfahrens liegt beim Bundesamt für Energie (BFE).

Regierungsrat gegen Standort Wellenberg
Die Nidwaldner Bevölkerung hat sich in vier Abstimmungen (1988, 1995, 2002, 2011) deutlich gegen ein geologisches Tiefenlager im Wellenberg ausgesprochen. Diese Volksentscheide sind von den Bundesinstanzen zu respektieren. Der Nidwaldner Regierungsrat setzt alle demokratischen und rechtlichen Mittel ein, damit der Wellenberg aus der Liste der möglichen Standorte entfernt wird.

Kantonsregierung für fairen Sachplanungsprozess
Trotz der deutlich ablehnenden Haltung setzt sich der Kanton Nidwalden für einen transparenten und fairen Sachplanungsprozess ein. Der Kanton Nidwalden koordiniert das Verfahren bezüglich der potenziellen Standortregion Wellenberg und unterstützt die beteiligten Gemeinden, eine regional abgestimmte Position zu entwickeln. Der Kanton vertritt seine Interessen mit Nachdruck und unterstützt die betroffenen Gemeinden in ihren Bemühungen. Der Regierungsrat hat Vertretungen in die verschiedenen Koordinationsgremien des Bundes delegiert. Diese nehmen eine Kontrollfunktion wahr. Auch sorgen sie dafür, dass die Nidwaldner Bevölkerung stets über das laufende Verfahren informiert ist und die Anliegen der Bevölkerung eingebracht werden können.