Kopfzeile

Inhalt

Landratspräsidentinnenfeier in Ennetbürgen ist abgesagt

7. Mai 2020

Am 24. Juni dürfte Therese Rotzer-Mathyer aus Ennetbürgen zur neuen Landratspräsidentin gewählt werden. Aufgrund der Corona-Pandemie wird die geplante Wahlfeier im Dorf nicht durchgeführt.

Traditionellerweise findet nach der Wahl einer neuen Landratspräsidentin oder eines neuen Landratspräsidenten in der Wohngemeinde eine Wahlfeier statt. In Ennetbürgen hat die Planung dieser Feier bereits vor Monaten begonnen. Auf Wunsch der aktuellen Landratsvizepräsidentin und designierten neuen Landratspräsidentin Therese Rotzer-Mathyer wäre die gesamte Dorfbevölkerung am 24. Juni dazu eingeladen worden. Aufgrund des nach wie vor bestehenden Versammlungsverbots und der Abstands- und Hygienevorschriften wegen des Coronavirus ist die Durchführung eines festlichen Anlasses mit mehreren hundert Personen aber nicht möglich. Daher haben Therese Rotzer nach Rücksprache mit dem Landratsbüro sowie die Gemeinde Ennetbürgen entschieden, auf die öffentliche Wahlfeier zu verzichten. «Wir bedauern sehr, dass wir den Anlass absagen müssen», so Gemeindepräsident Peter Truttmann. «Gerne hätten wir die neue Landratspräsidentin und den neuen Landammann zusammen mit der Bevölkerung und geladenen Gästen gefeiert.»

Die Wahl der neuen Landratspräsidentin, des neuen Landammanns und des neuen Landesstatthalters wie auch die Wahlen ins Landratsbüro finden anlässlich der Landratssitzung vom 24. Juni wie geplant statt. «Ich freue mich sehr auf das neue Amt», so Therese Rotzer, die der CVP-Fraktion angehört. «Selbstverständlich hätte ich meine Wahl gerne mit meinen Gästen und vor allem der heimischen Bevölkerung gefeiert. Aber besondere Zeiten erfordern eben auch besondere Massnahmen. Ich hoffe, dass ich dafür im Verlauf meines Amtsjahres Gelegenheit habe, mit der Bevölkerung verstärkt in Kontakt zu treten.»

Zugehörige Objekte

Name
Medienmitteilung Absage Wahlfeier [PDF] Download 0 Medienmitteilung Absage Wahlfeier [PDF]