Kopfzeile

Inhalt

Nidwaldner Spitzenathleten bringen den Sport in die Stube

3. April 2020

Trotz der Weisung, wegen der Corona-Pandemie möglichst zuhause zu bleiben,
ist es für das Immunsystem wichtig, sich fit zu halten. Deshalb hat die
Abteilung Sport eine Webseite mit Bewegungsideen zusammengestellt und
eine Online-Challenge mit Spitzensportler ins Leben gerufen.


Eine neu erstellte Webseite der kantonalen Sportabteilung animiert zu Sport und
Bewegung für zuhause. Die Seite «Sport trotz Corona» fasst zahleiche Bewegungs-
und Sportplattformen zusammen, die in kürzester Zeit von diversen bekannten
Organisationen erstellt worden sind. Sie enthält Praktisches und Motivierendes
wie Bewegungspausen, Sport-Fernunterricht, Workouts und Online-
Challenges. Ob jung oder alt, Anfänger oder Könner, die Vielfalt ist riesig.

Unter der Kampagne #sportnidwaldenmachtfit zeigen Spitzensportlerinnen und
-sportler auf Facebook und Instagram ihre Bewegungsinputs. Es wird dazu aufgerufen,
die Athletinnen und Athleten herauszufordern, indem die Übungen nachgeahmt
und ebenso auf Social Media gepostet werden. Bereits online sind unter
anderem die Challenges von Mountainbikerin Alessandra Keller und Telemarkfahrerin
Beatrice Zimmermann. Fast täglich werden neue Bewegungsaufgaben von
weiteren bekannten Personen aus der Nidwaldner Sportwelt aufgeschaltet.

Die Abteilung Sport empfiehlt auch in der Zeit von geschlossenen Sportanlagen,
sich täglich zu bewegen. Bewegung hilft die Konzentration und das Immunsystem
zu stärken. Dies ist für die Bevölkerung von Nidwalden, die sonst ein sehr aktives
Vereinsleben pflegt und rege den Outdoor-Sport nutzt, in der gegenwärtigen Situation
eine besondere Herausforderung. Das Angebot der Abteilung Sport soll dazu
beitragen, diese erfolgreich zu meistern.

Mehr Informationen: www.nw.ch/abtsporttrotzcorona, Facebook: @Sport Nidwalden,
Instagram: @sportnidwalden.

Zugehörige Objekte