Kopfzeile

Inhalt

Nationale Aktionswoche zum Thema «Sicherheit im digitalen Raum»

30. April 2021

Meldungen zu Cybervorfällen haben in der Schweiz in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Auch die Nidwaldner Bevölkerung wird davor nicht verschont. Bei der Kantonspolizei Nidwalden gehen jede Woche Meldungen von Bürgern und auch Firmen zu Cyberdelikten ein. Die nationale Aktionswoche zum Thema «Sicherheit im digitalen Raum» vom 3. bis 7. Mai 2021 macht auf die Gefahren aufmerksam und zeigt auf, wie man sich schützen kann. Sie wird von namhaften Partnern der Behörden, der Wissenschaft und der Wirtschaft getragen.

Die Digitalisierung wurde durch Corona weltweit und dadurch auch in der Schweiz beschleunigt: Viele arbeiten von zu Hause aus, kaufen vermehrt online ein oder nutzen häufiger digitale Angebote. Das führt dazu, dass man öfter, oder auch bewusster, mit Cybervorfällen konfrontiert wird. Meldungen zu Cybervorfällen haben entsprechend sowohl bei der Polizei als auch bei der Meldestelle des Nationalen Zentrums für Cybersicherheit (NCSC) zugenommen und sich auf einem erhöhten Niveau stabilisiert. Vor allem die Phänomene Betrug und Phishing haben zugenommen: Während Corona bietet sich das sogenannte Paketdienst-Phishing aufgrund der hohen E-Commerce-Aktivitäten besonders an. Im Bereich Betrug sind Fälle wie Spendenbetrug für Corona-Opfer oder falsche Gesichtsmasken-Bestellungen neu aufgetreten.

Nationale Aktionswoche mit namhaften Partnern
Eine nationale Aktionswoche vom 3. bis zum 7. Mai 2021 soll Aufmerksamkeit für das Thema schaffen. Gleichzeitig soll aufgezeigt werden, dass und wie Internetnutzerinnen und -nutzer mit einfachen Mitteln und geringem Aufwand viel zu ihrer individuellen Sicherheit beitragen können – etwa mit starken Passwörtern, regelmässigen Aktualisierungen der Software oder kritischem Verhalten im Cyberraum. Halten Sie sich an diese fünf Regeln (S-U-P-E-R Tipps) und schützen Sie sich so vor Cyberkriminellen.

Die Aktionswoche wird von der Schweizerischen Kriminalprävention (SKP) in Kooperation mit dem Nationalen Zentrum für Cybersicherheit (NCSC), der Plattform «eBanking – aber sicher!» der Hochschule Luzern (HSLU), der Plattform für Internetsicherheit iBarry der Swiss Internet Security Alliance (SISA) sowie den kantonalen und städtischen Polizeicorps lanciert.

Am 6. Mai ist zudem der Welt-Passwort-Tag. Bekannte Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik werden die Kampagne mit Testimonials unterstützen.

Im Zentrum der Kampagne steht die Webseite www.S-U-P-E-R.ch. Tipps und Tricks zu Datensicherung, Sicherheitsupdates, Virenschutz, Passwörtern und zum richtigen Verhalten im Web sind ebenso zu finden wie eine Übersicht über die Risiken im digitalen Raum, entsprechende präventive Massnahmen und Handlungsanweisungen. Ausserdem werden kostenlose Webinare zu verschiedenen Themen angeboten.
#CybersecurityIsSuper

5 Tipps für Ihre digitale Sicherheit
Schritt 1: Sichern der Daten
Schritt 2: Überwachen mit Virenschutz und Firewall
Schritt 3: Vorbeugen mit Software-Updates
Schritt 4: Schützen der Online-Zugänge
Schritt 5: Aufpassen und wachsam sein
Ausführliche Informationen

 

Zugehörige Objekte