Für 50 Jahre Jugend+Sport getanzt und gefeiert

23. September 2022

Im Rahmen des 50-Jahr-Jubiläums von J+S wurde vergangene Woche in Nidwalden getanzt, gefeiert und mit Sportlegenden gemeinsam auf alte Zeiten zurückgeblickt. Doch auch Spitzensportler der Gegenwart waren präsent, so beispielsweise die Mountainbike-Gesamtweltcup-Siegerin Alessandra Keller.

Zum 50-jährigen Bestehen von Jugend+Sport wurden am 16. und 17. September schweizweit zwei Jubiläumstage gefeiert. In Nidwalden machten die meisten Schulen am Freitag bei der Jubiläumschoreografie mit – rund 4'200 Kinder, Jugendliche und Lehrpersonen tanzten in ihrer jeweiligen Gemeinde zum eigens für das J+S-Jubiläum komponierten Song «Go Go» von Alessandro Sabato.

Am Samstagabend wurden von der Abteilung Sport des Kantons Nidwalden aktive und ehemalige J+S-Leiterinnen und -Leiter zum Dankesfest in die Turmatthalle in Stans eingeladen, rund 300 Personen waren schliesslich für die Feierlichkeiten vor Ort. «Mit dem Leiterdankfest wollten wir uns für den unermüdlichen Einsatz aller Leiterinnen und Leiter bedanken», erklärt Philipp Hartmann, Leiter der Abteilung Sport. Nur dank diesen Personen ist es überhaupt möglich, über all die Jahre so viele Jugendliche in den verschiedensten Sportarten zu begeistern und ihnen regelmässige Trainings, Sportlager und Wettkämpfe zu ermöglichen – «und schliesslich die so wichtige Freude an Bewegung und Sport auch ins Erwachsenenleben mitzugeben», so Hartmann.

Während des Abends öffnete Moderator Chrigu Graf immer wieder sprichwörtliche «Geschichte-Kisten» und blickte mit verschiedenen Gästen in die frühen Anfänge von J+S im Kanton Nidwalden zurück. Auf der Bühne begrüsste er dabei etwa Max Buchs, ehemaliger Leiter des Sportamts Nidwalden, oder Kurt Mathis, langjähriger Administrator des Sportamts. Auch die sechsfache Ski-Weltmeisterin und zweifache Weltcup-Gesamtsiegerin Erika Hess durfte in Erinnerungen schwelgen. Als sie und die Gäste Filmaufnahmen aus dem Staatsarchiv Nidwalden zu sehen bekam, die Hess als Mädchen beim Skifahren auf dem heimatlichen Hof Aeschi in Altzellen zeigten, war die Ski-Legende sichtlich gerührt. Zudem wurden zahlreiche Leiterinnen und Leiter gewürdigt, die ihre J+S-Laufbahn in den Siebzigerjahren begannen und teils heute noch aktiv in der Sporthalle anzutreffen sind.

Neben diesen Rückblicken in alte Zeiten und den verdienten Würdigungen war aber auch die Gegenwart Teil des Abends. So etwa durch den Überraschungsbesuch von Alessandra Keller, der aktuellen Mountainbike-Gesamtweltcup-Siegerin. Auch Keller startete die sportliche Karriere im Rahmen von Jugend+Sport und sie weiss schon jetzt, dass sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen einst an junge Sportlerinnen und Sportler weitergeben möchte. Für etwas Auflockerung und Lachmuskeltraining sorgte das Improtheater Sproodel, welches die Gäste zwischendurch in ihr Programm integrierte. Zwei Tanzeinlagen gab es von den Tänzerinnen des Dance Labels Stans zu bestaunen. Für die kulinarische Vielfalt in Form eines kleinen «Streetfood-Festivals» in der Turmatthalle sorgte Thomas Christen der Christen Beck AG mit weiteren Catering-Partnern sowie zahlreichen Helferinnen und Helfern.

Autor: Martin Dominik Zemp

Bilderkombo Dankesfest
Von oben im Uhrzeigersinn: Langjährige J+S-Leitende wurden für ihre Verdienste geehrt. Chrigu Graf im Gespräch mit Skilegende Erika Hess. Den 300 Gästen wurde ein interessantes und abwechslungsreiches Programm geboten. (Bilder: Martin Dominik Zemp)

Zur Bildergalerie vom Dankesfest für J+S-Leiterinnen und -Leiter

Zugehörige Objekte

Name
Medienmitteilung Dankesfeier J+S-Leiter [PDF] Download 0 Medienmitteilung Dankesfeier J+S-Leiter [PDF]