Kopfzeile

Inhalt

Tod im Spital oder Heim

Stirbt eine Person im Spital oder Heim wird die ärztliche Bescheinigung des Todes vom zuständigen Arzt / von der zuständigen Ärztin ausgestellt. Die ärztliche Todesbescheinigung wird in der Regel zusammen mit einer schriftlichen Todesanzeige direkt vom Spital oder Heim innert 2 Tagen an das zuständige Zivilstandsamt gesandt.  

Wir benötigen folgende Dokumente:

Für Schweizer:

- Familienbüchlein oder Familienausweis, falls vorhanden (wenn gewünscht kann der Tod im Familienbüchlein eingetragen werden) - Wohnsitzbestätigung, falls der Verstorbene nicht im Kanton Nidwalden wohnhaft war

Für Ausländer:

- Vollständige Geburtsurkunde mit Elternnamen, ausgestellt am Geburtsort (internationales Formular oder mit offizieller Übersetzung, Ausstellungsdatum, nicht älter als 6 Monate) - Nachweis des Zivilstandes - (Ledigkeitsbescheinigung oder Eheschein oder Scheidungsurteil oder Todesschein des letzten Ehegatten, internationales Formular oder mit offizieller Übersetzung, Ausstellungsdatum nicht älter als 6 Monate) - Wohnsitzbescheinigung, sofern nicht im Kanton Nidwalden wohnhaft (bei der Einwohnerkontrolle am gesetzlichen Wohnort anzufordern) - Pass evtl. Staatsangehörigkeitsausweis - Ausländerausweis bzw. Bestätigung über pendentes Asylverfahren

Bestattungswesen

Die Angehörigen melden sich bei der jeweiligen Gemeindeverwaltung betreffend Grabeinteilung und Graböffnung.

Überführen einer Leiche ins Ausland

Zur Überführung der Leiche oder der Urne ins Ausland müssen mehrere Schritte unternommen werden. Die Bestattungsinstitute sind ihnen gerne behilflich.

Das Zivilstandsamt informiert - Wohnort - Heimatort - Zentrale Kasse der AHV in Genf
Name Telefon Kontakt
Amt für Justiz
Name Telefon Kontakt
Zivilstandsamt
Name
Broschure_Was_tun_bei_einem_Todesfall.pdf Download 0 Broschure_Was_tun_bei_einem_Todesfall.pdf