Kopfzeile

Inhalt

FAQ Covid-19-Impfung im Kanton Nidwalden

zuletzt aktualisiert: 7. Mai 2021

  • Wie kann ich mich zur Impfung anmelden?
    Die Bevölkerung kann sich online unter nw.impfung-covid.ch für die Impfung registrieren. Dabei können das Impfzentrum in Stansstad, die Hausarztpraxen oder Apotheken gewählt werden.

    1) Nach der Anmeldung erhalten Sie per SMS einen Verifizierungscode:
    Beispiel: Hier ist Ihr Verifizierungscode für die COVID-Impfung: 123456

    2) Nach erfolgreicher Eingabe des Codes wird Ihnen erneut per SMS eine Bestätigung der erfolgreichen Registrierung geschickt:
    Guten Tag Herr/Frau Muster, Gerne teilen wir Ihnen mit, dass Ihre Registrierung vollständig ist. Sobald neue Impftermine frei sind, erhalten Sie von uns eine SMS mit der Einladung für Ihre zwei Impfungen. Aktuelle Informationen sowie eine Liste der zur Impfung benötigten Dokumente finden Sie auf der Webseite der zuständigen Gesundheitsbehörde.

    3) Zum gegebenen Zeitpunkt erhalten registrierte Personen die beiden Impftermine per SMS zugeschickt. Dies ist erst der Fall, sobald sie gemäss Impfstrategie an der Reihe sind und ausreichend Impfstoff verfügbar ist.
    Hallo Herr/Frau Muster, Hier finden Sie Ihre Termine für die COVID-Impfung: Ort: ****** Termin Dosis 1: ****** Dosis 2: ****** . Termine verwalten (Link auf entsprechende Webseite). Danke und schönen Tag.
    ​​​​​​

    Bitte beachten Sie
  • Personen, die bereits auf einer Anmelde- oder Warteliste ihrer Arztpraxis stehen, müssen keine Online-Anmeldung mehr vornehmen. Sie werden zum gegebenen Zeitpunkt von ihren Hausärzten kontaktiert. Für wen auch eine Impfung im kantonalen Impfzentrum Stansstad in Frage kommt, der kann sich parallel online registrieren. Er oder sie erhält von jener Impfstelle das Aufgebot, welche zuerst freie Kapazitäten hat. Sollten Sie die Termine für die Impfung im Impfzentrum erhalten, lassen Sie sich von der Anmelde- oder Warteliste Ihrer Arztpraxis streichen. Die Hausärzte sind für eine aktive Mitteilung dankbar.
     
  • Enge Kontakte von besonders gefährdeten Personen werden über die Hausärzte geimpft. Die Anmeldung erfolgt direkt bei den Arztpraxen.
     
  • Personen, die keinen Zugriff zur Online-Anmeldung haben, nicht über ein Mobiltelefon verfügen oder die Anmeldung aus anderen Gründen nicht selber vornehmen können, sind gebeten, mit Ihrem Hausarzt Kontakt aufzunehmen oder auf die Unterstützung ihres Umfelds oder von Organisationen wie Pro Senectute oder Rotes Kreuz zurückzugreifen.
    → Pro Senectute: Mo-Fr von 8.00-11.30 Uhr unter Telefon 041 610 76 09
    → Rotes Kreuz: Mo-Fr von 10.00-12.00 Uhr; Telefon 078 404 50 53
     
  • Wann bin ich an der Reihe?
    Die Impfstrategie des Kantons Nidwalden lehnt sich bei den zu priorisierenden Personengruppen an jene des Bundesamtes für Gesundheit. Eine Tabelle unter www.nw.ch/coronavirus (Abschnitt «Impfen») gibt Auskunft über den Impffortschritt im Kanton Nidwalden und welche Personengruppen gegenwärtig mit der Impfung an der Reihe sind. Eine Registrierung für die Impfung unter nw.impfung-covid.ch ist jederzeit möglich.

    Da sich nicht alle gleichzeitig impfen lassen können, sondern dies ein laufender Prozess ist, auch wegen den gestaffelt und kontingentiert eintreffenden Impfdosen, dauert die ganze Impfaktion voraussichtlich bis im August 2021. Der Zeitplan hängt stark davon ab, ob die von den Impfherstellern angekündigten Mengen an Impfdosen tatsächlich in diesem Umfang und zum vorausgesagten Zeitpunkt geliefert werden.
     
  • Ich möchte den Impftermin absagen/verschieben. Wie geht das?
    Bei einer Online-Anmeldung erhalten Sie zum gegebenen Zeitpunkt per SMS eine Einladung für die zwei Impfungen. Die Termine können nicht selbst gewählt werden. Sie haben anschliessend folgende Varianten zur Auswahl:

    1) Die Termine sind in Ordnung? Sie müssen nichts weiter unternehmen und pünktlich vor Ort zu den Terminen erscheinen.

    2) Sie möchten die Termine verschieben? Drücken Sie auf den Link zur Terminverwaltung und klicken Sie anschliessend auf «Termin verschieben». Sie erhalten zu einem späteren Zeitpunkt ein neuerliches SMS mit neuen Terminen. Auch diese können nicht gewählt werden. Bei einer Verschiebung kann es je nach Verfügbarkeit von Impfdosen und Nachfrage mehrere Wochen dauern, bis Sie neue Termine erhalten.
    Termin Beispiel

    3) Haben Sie bereits von einer anderen Impfstelle die beiden Termine erhalten oder sind Sie bereits geimpft? Drücken Sie auf den Link zur Terminverwaltung und klicken Sie anschliessend auf «Termine stornieren». Die Termine werden annulliert, Ihre Angaben bleiben aber im System erfasst.

    4) Wollen Sie sich von der Online-Plattform nw.impfung-covid.ch abmelden? Dann drücken Sie auf den Link zur Terminverwaltung und klicken Sie anschliessend auf «Abmeldung vom Impfservice». Allfällige Termine gehen verloren und Sie müssen sich neu registrieren, falls Sie den Dienst später wieder nutzen möchten.

    Im Impfzentrum selbst werden keine Termine vergeben und es können auch keine telefonischen Umbuchungen vorgenommen werden – weder über die Hotline des Impfzentrums noch über die kantonale Helpline. Generell können für Personen, die sich über die Online-Plattform für eine Impfung angemeldet haben, keine telefonischen Umbuchungen vorgenommen werden. 

    Eine Verschiebung des 2. Impftermins, nachdem die 1. Impfung stattgefunden hat, sollte vermieden werden. Dies aufgrund der unterschiedlichen Verfügbarkeit und reduzierter Haltbarkeit verplanter Impfdosen. In absolut dringlichen Fällen wenden Sie sich an Ihre Impfstelle.
     
  • Ich habe mich bei der einen Impfstelle angemeldet, möchte nun aber wechseln. Geht das?
    Online können Sie die Impfstelle nicht eigenständig ändern. Melden Sie sich bei der Impfstelle, die Sie bei Ihrer Erstanmeldung ausgewählt haben. Beachten Sie: Ein Wechsel sollte nur aus dringlichen (und nicht terminlichen) Gründen erfolgen. 
     
  • Ich habe bisher keinen Termin, nur eine Registrierungsbestätigung erhalten. Warum?
    Dem Kanton Nidwalden steht eine begrenzte Anzahl Impfdosen zur Verfügung. Diese werden nach einer Prioritätenliste verabreicht. Der Reihe nach werden Risikopersonen, Gesundheits- und Betreuungspersonal sowie enge Kontakte von Risikopersonen und abschliessend die breite Bevölkerung geimpft. Personen, die sich online anmelden, erhalten nach erfolgreicher Registrierung eine Bestätigung per SMS, auch wenn sie sich aktuell noch nicht impfen lassen können. Sie werden zum gegebenen Zeitpunkt wiederum via SMS informiert, an welchen beiden Terminen sie zur Impfung aufgeboten werden. (siehe Abschnitt «Wie kann ich mich zur Impfung anmelden?»)
     
  • Die Online-Anmeldung funktioniert technisch nicht. Was kann ich tun?
    Prüfen Sie nochmals Ihre Eingaben beim Namen und bei der Versicherungskartennummer. Diese müssen übereinstimmen. Prüfen Sie auch Ihre Angaben beim Geburtsdatum. Auch dieses muss korrekt erfasst worden sein. Zudem muss eine gültige und vollständige Telefonnummer hinterlegt werden.

    Schlägt die Registrierung immer noch fehl, probieren Sie es zu einem späteren Zeitpunkt nochmals. Eventuell ist das System gerade überlastet. Sollte das Verifikations-SMS nach erfolgreicher Registrierung nicht sogleich eintreffen, warten Sie einen Moment zu. Es können Verzögerungen auftreten, allenfalls bedingt durch Störungen im Netz des Mobilfunkanbieters.
     
  • Soll ich mich impfen lassen, wenn ich krank bin?
    Wenn Sie hohes Fieber haben und sich krank oder unwohl fühlen, ist es besser, die Impfung zu verschieben. Melden Sie sich bei der entsprechenden Impfstelle. Sie sollten den Impftermin aber nachholen, sobald Sie keine Symptome mehr haben.

    Bei Symptomen, die zu Covid-19 passen, gilt weiterhin: Lassen Sie sich unmittelbar nach Beginn der Symptome testen. Bleiben Sie zu Hause bis das Testergebnis vorliegt. Sie sollen in dieser Zeit ebenfalls keine Impftermine wahrnehmen.
     
  • Ich bin schon an Covid-19 erkrankt. Soll ich mich trotzdem impfen lassen?
    Auch Personen, die schon an Covid-19 erkrankt sind, wird empfohlen, sich impfen zu lassen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Personen mehrmals an Covid-19 erkranken. Mit der Impfung sollte nach durchgemachter Erkrankung allerdings sechs Monate zugewartet werden. In der Regel ist nur eine Impfdosis notwendig. Bei besonders gefährdeten Personen wird eine Impfung nach durchgemachter Erkrankung nach drei Monaten empfohlen.
     
  • Ich bin noch nicht 16 / Ich bin schwanger. Kann ich mich impfen lassen?
    Eine Impfung von unter 16-Jährigen oder Schwangeren ist nicht vorgesehen, mit Ausnahme bestimmter Fälle. Das Bundesamt für Gesundheit hat eine Liste von Fragen und Antworten zum Thema Schwangerschaft und Impfung zusammengestellt. Bei Kindern unter 16 fehlen momentan noch die Studiendaten zur Covid-19-Impfung.
     
  • Wo finden die Impfungen statt?
    Sie können sich bei Hausärzten und in Apotheken und ab dem 3. Mai auch im kantonalen Impfzentrum Stansstad impfen lassen. Entsprechend können bei der Online-Anmeldung unter nw.impfung-covid.ch die jeweiligen Arztpraxen, Apotheken und das Impfzentrum gewählt werden. Bitte wählen Sie bei den Arztpraxen jene Ihres Hausarztes/Ihrer Hausärztin.
     
  • Wer wird mich impfen?
    Medizinische Praxisassistenten und -assistentinnen, Ärzte, Apotheker oder Pflegefachleute führen die Impfung durch. Die ärztliche Aufsicht wird gewährleistet.
     
  • Welche Dokumente muss ich zur Impfung mitbringen?
    Damit vor Ort eine Identifikation der impfwilligen Personen stattfinden kann, muss ein amtlicher Ausweis und die Krankenkassenkarte mitgebracht werden. Bei einer Impfung im Impfzentrum ist zudem das Terminbestätigungs-SMS vorzuweisen. Jede geimpfte Person erhält einen Impfnachweis.
     
  • Wie läuft die Impfung ab?
    Die Impfung selbst ist ein kurzer Akt. Sie müssen aber für die Anmeldung vor Ort, die Vorbereitung und die obligatorische Überwachungszeit nach der Impfung rund 30 Minuten einberechnen – vorbehältlich allfälliger Wartezeiten. Wichtig ist, dass Sie pünktlich zum Termin erscheinen.
     
  • Wer zahlt die Impfung?
    Die Impfung ist für Sie kostenlos. Die Krankenkasse bezahlt einen Teil der Impfung. Der Bund und die Kantone zahlen den Rest.
     
  • Ist die Impfung freiwillig?
    Ja. Impfungen in der Schweiz sind freiwillig. Eine Impfpflicht ist nicht vorgesehen. Allerdings ist nicht auszuschliessen, dass z.B. private Veranstalter für die Teilnahme oder den Einlass von Publikum das Vorweisen eines Impfnachweises verlangen, solange die erforderliche Immunität zur Beendigung der Pandemie in der Bevölkerung noch nicht erreicht.
     
  • Warum sollte ich mich impfen lassen?
    Eine geimpfte Person hat ein viel kleineres Ansteckungs- und Erkrankungsrisiko. Die Impfung schützt  auch vor der Übertragung des Virus auf andere Personen. So werden auch nicht geimpfte Personen geschützt. Mit einer zunehmenden Herdenimmunität in der Bevölkerung sollte es auch möglich sein, nach und nach die Schutzmassnahmen zu lockern.
     
  • Ist eine Impfung gefährlich?
    Bei jeder Impfung kann es Nebenwirkungen geben. Meistens sind sie schwach und schnell vorbei. Häufigste Nebenwirkungen sind Rötungen der Einstichstelle, Fieber, Übelkeit, Muskel-, Gelenk- und Kopfschmerzen. Äusserst selten gibt es schwere Nebenwirkungen. Zum Beispiel eine schwere allergische Reaktion direkt nach der Impfung. Nach der Impfung werden Sie vor Ort bis zu 15 Minuten überwacht, bevor Sie die Impfstelle verlassen können.

    Die Anforderungen an die Herstellung, Qualität, Wirksamkeit und vor allem an die Sicherheit sind hoch. In der Schweiz ist Swissmedic für die Zulassung und Marktüberwachung von Impfstoffen zuständig. Swissmedic prüft die Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität und lässt nur Impfstoffe zu, deren Nutzen die Risiken überwiegen.
     
  • Ich habe kostenpflichte Angebote für Impfungen im Internet entdeckt. Soll ich diese nutzen?
    Die Covid-19 Impfung ist in der Schweiz kostenfrei. Kostenpflichtige Angebote sind zu meiden, da die Herkunft des Impfstoffes nicht bekannt ist und dieser potentiell gefälscht ist. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Mitteilung von Swissmedic.
     
  • Kann ich mich nach der Impfung wieder so verhalten wie vor der Pandemie?
    Es ist wichtig, dass Sie auch nach den beiden Impfungen die Hygiene- und Verhaltensregeln von Bund und Kanton weiterhin befolgen. Die volle Schutzwirkung entfaltet sich zudem nicht unmittelbar nach der Impfung, sondern ca. 14 Tage später. Mit der zunehmenden Durchimpfung der Bevölkerung und bei positiver epidemiologischer Entwicklung sollte es eher möglich sein, weitere Lockerungsschritte bei den Massnahmen in Betracht zu ziehen.

Weitere Informationen zur Impfung:
→ Nationale Covid-19-Impfung Hotline: Für alle medizinischen Fragen zu Impfstoffen, Wirksamkeit, Sicherheit und Nebenwirkungen steht die Infoline des Bundesamtes für Gesundheit BAG täglich von 6 bis 23 Uhr zur Verfügung: Tel. +41 58 377 88 92.
Weiterführende FAQ des Bundesamtes für Gesundheit
→ Generelle Informationen des Bundesamtes für Gesundheit zur Impfung

Wichtig: Die nationale Infoline beantwortet keine Fragen zu kantonalen Themen. Informieren Sie sich über diese Webseite (FAQ), www.nw.ch/coronavirus, Ihren Hausarzt/Apotheker oder die kantonale Helpline.