Mit Medienkompetenz sicher im Netz

Digitale Medien gehören zu unserem Alltag. Ein sicherer und verantwortungsvoller Umgang mit digitalen Medien ist daher unerlässlich. Familie, Schule und Jugendarbeit sind wichtige Orte der Vermittlung von Medienkompetenz.

Die Abteilung Gesundheitsförderung und Integration (GFI) berät Schulen und weitere interessierte Institutionen über mögliche Massnahmen. Eingebettet in ein nachhaltiges Konzept unterstützt die GFI folgende Angebote mit einem finanziellen Beitrag:

Unterrichtsgestaltung - für Schülerinnen und Schüler

Das Präventionsprogramm «freelance» bietet flexibel einsetzbare Unterrichtseinheiten, die von Lehrpersonen auf ihre Zeit- und Themenbedürfnisse abgestimmt werden können. Das Unterrichtsmaterial basiert auf den neuesten Erkenntnissen, Zahlen und Fakten zu Risiko- und Konsumverhalten. Alle Unterrichtseinheiten sind Lehrplan 21-kompatibel. Zudem stehen sämtliche Arbeitsblätter auch als interaktive PDFs zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler können die gestellten Aufgaben direkt am Computer oder mit dem Tablet bearbeiten.

Die «Medienprofis-Workshops» von Pro Juventute ergänzen den Unterricht nach dem Lehrplan 21. Moderationspersonen besuchen die Schulklasse für 4 Lektionen. Schülerinnen und Schüler diskutieren anhand konkreter Beispiele über Chancen und Gefahren digitaler Medien und reflektieren ihre eigene Mediennutzung. Es stehen die drei Vertiefungsthemen «Cybermobbing», «Selbstdarstellung und Influencing» und «Eigene Mediennutzung» zur Verfügung. Die Inhalte richten sich an Schülerinnen und Schüler des Zyklus 2 und 3.

«Zischtig.ch» engagiert sich mit seinem vielfältigen Angebot für Medienbildung und Prävention. Kinder und Jugendliche sollen auf ansprechende, verständliche und wirksame Weise vor Onlinesucht, Cybermobbing, Cybergrooming und anderen Gefahren geschützt werden. Die Fachpersonen von zischtig.ch besuchen die Klassen und gestalten die interaktiven Unterrichtslektionen. Die Angebote richten sich an Schülerinnen und Schüler vom Kindergarten bis zur Berufsfachschule.

Für Eltern

Ein Grossteil der Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen erfolgt in der Freizeit. Eltern müssen und können hier Einfluss nehmen. Doch wie funktioniert Medienerziehung? Ist das Vorbild wirklich so wichtig? Die Elterninformationen von Zischtig.ch ermutigen und geben praktische Alltagstipps. Die Workshops werden von interessierten Schulen und Institutionen angeboten.

Für Fachpersonen

«Zischtig.ch» unterstützt mit Fortbildungen Lehrpersonen, Jugendarbeitende und Sozialpädagogen im Bereich der Medienbildung. Die Workshops geben Einblick in die neusten Entwicklungen der digitalen Welt und ermöglichen die eigene Reflexion im Umgang mit digitalen Medien. Solche Weiterbildungen können auch gut mit Informationen zum aktuellen Wissenstand bezüglich Sucht, Pornographie, Sexting, Recht oder Cybermobbing verbunden werden.

Zugehörige Objekte

Name Beschreibung
feel-ok.ch
Informationen und Interaktionen zu verschiedenen Jugendthemen
Flimmerpause
Eine Woche Freizeit ohne Fernseher, Smartphone und Computer?
Schulklassen und Familien machen mit und staunen, wie viel Zeit plötzlich übrig bleibt!
Freelance
freelance ist ein Angebot für Schulen und Lehrpersonen mit flexiblen und zeitsparendne Unterrichts- und Kurzeinheiten (Lehrplan 21 kompatibel) für den Unterricht im Zyklus 3.
Jugend und Medien
Nationales Programm zur Förderung von Medienkompetenzen. Informationsportal für Eltern, Lehr- und Betreuungspersonen von Kindern und Jugendlichen.
zischtig.ch
Der Verein zischtig.ch setzt sich dafür ein, dass Kinder und Jugendliche beste Medienbildung und Prävention erfahren.
Name Download
Name Vorname FunktionTelefonKontakt