Willkommen auf der Website der Gemeinde Kanton Nidwalden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck VersionPDF
Allgemeine SucheUnter diesem Link können Sie selber nach verschiedenen Informationen suchen.
Amt für Statistik des Kantons Luzern
Bundesamt für GesundheitDie Veränderungen der Lebensumstände, die Fortschritte in der Wissenschaft, die Globalisierung von Gesundheitsthemen und das Bedürfnis nach Harmonisierung auf internationaler Ebene haben die Aufgaben des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) in den vergangenen Jahrzehnten vervielfacht. Das BAG wacht kontinuierlich über die Gesundheit der Bevölkerung.
Bundesamt für SozialversicherungenDas Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) ist das Kompetenzzentrum des Bundes für Folgen von Alter und Invalidität sowie für Fragen der Familie. Es plant, lenkt und kontrolliert die richtige Durchführung der entsprechenden Sozialversicherungen. Daneben vereinbart das BSV mit anderen Ländern gegenseitige Sozialversicherungsabkommen.
Bundesamt für StatistikDas Bundesamt für Statistik bietet einen modernen und attraktiven Zugang zu einer Fülle von statistischen Informationen aus den wichtigsten Lebensbereichen - zur Bevölkerung, Gesundheit, Wirtschaft, Arbeit, Bildung, Nachhaltige Entwicklung und zu vielem anderen mehr.
Bundesamt für VeterinärwesenDas Bundesamt für Veterinärwesen bearbeitet Themen wie Tiergesundheit, Tierschutz oder die Sicherheit von Lebensmitteln tierischer Herkunft. Weitere Aufgaben betreffen die Ein-, Aus- und Durchfuhr von tierischen Erzeugnissen, von Nutz- und Heimtieren sowie von international geschützten Tieren und Pflanzen (CITES-Abkommen).
Der rote FadenFür Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen
Konferenz der kantonalen Sozialdirektorinnen und -direktoren (SODK)Die 1943 gegründete Konferenz der kantonalen Sozialdirektorinnen und Sozialdirektoren (SODK) unterstützt, fördert und koordiniert die Zusammenarbeit der Kantone im Bereich der Sozialpolitik und vertritt deren Interessen insbesondere gegenüber dem Bund. Auf interkantonaler Ebene nimmt sie eine sozialpolitische Leitfunktion ein und fördert den kooperativen Föderalismus.
Konferenz der Kantonsregierungen (KdK)Nach der Volksabstimmung über den EWR im Jahr 1992 suchten die Kantonsregierungen verstärkt nach Wegen, um die interkantonale Zusammenarbeit (horizontaler Föderalismus) und die Zusammenarbeit mit dem Bund (vertikaler Föderalismus) zu verbessern. Dies hat am 8. Oktober 1993 zur Gründung der Konferenz der Kantonsregierungen (KdK-Vereinbarung) geführt.
Laboratorium der UrkantoneDas Laboratorium der Urkantone (LdU) ist eine interkantonale, öffentlich-rechtliche Anstalt mit eigener Rechtspersönlichkeit und erfüllt zugunsten von Mensch, Tier und Umwelt Vollzugs- und Dienstleistungsaufgaben.
Nationale GesundheitspolitikDas Ziel der Nationalen Gesundheitspolitik ist es, die Gesundheitspolitiken des Bundes und der Kantone besser aufeinander abzustimmen.
Pro Infirmis Luzern, Ob- und NidwaldenOrganisation für behinderte Menschen und deren Angehörigen.
Publikationen der schweizerischen Akademie der medizinischen WissenschaftenDie Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) wurde 1943 von den fünf medizinischen und den zwei veterinärmedizinischen Fakultäten sowie der Vereinigung Schweizerische ÄrztInnen FMH gegründet. Die SAMW hat sich von Anfang an mit medizinisch-ethischen Problemen beschäftigt. 1969 veröffentlichte sie ihre ersten Richtlinien. Angesichts der Grösse der Aufgaben schuf die Akademie 1979 eine zentrale Ethikkommission (ZEK). Die ZEK diskutierte wichtige ethische Probleme der heutigen Medizin und antizipiert sie bevor sie zu einzelnen Themen, Richtlinien, Empfehlungen oder Meinungsäusserungen erstellt.
Schweizerische Alzheimervereinigung, Sektion Obwalden-NidwaldenAllgemeine Informationen zum Thema Alzheimer
Schweizerische Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK)In der GDK sind die für das Gesundheitswesen zuständigen Regierungsmitglieder der Kantone in einem politischen Koordinationsorgan vereinigt. Zweck der Konferenz ist es, die Zusammenarbeit der 26 Kantone sowie zwischen diesen, dem Bund und mit wichtigen Organisationen des Gesundheitswesens zu fördern. Rechtlich und finanziell werden die Konferenz und ihr Zentralsekretariat durch die Kantone getragen.
Schweizerisches GesundheitsobservatoriumDas Schweizerische Gesundheitsobservatorium ist eine Institution von Bund und Kantonen, die vorhandene Gesundheitsinformationen in der Schweiz aufbereitet und analysiert. Es unterstützt Bund, Kantone und weitere Institutionen im Gesundheitswesen bei ihrer Planung, Entscheidfindung und in ihrem Handeln. Mit seinen Analysen und Berichten trägt das Gesundheitsobservatorium zu einem wissensbasierten Gesundheitswesen in der Schweiz bei.
Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI)Das SBFI ist das Kompetenzzentrum des Bundes für Fragen der Berufsbildung, der Fachhochschulen und der Innovationspolitik.
Stiftung Weidli StansFür und mit Menschen mit einer Behinderung im Kanton Nidwalden.
Tierheim ParadiesliInformationen des Tierheims Paradiesli
Toxikologisches InformationszentrumInformationenszentrum für Gifte und Vergiftungen
Transplantationen und Spenden von Organen, Geweben und ZellenAuf dem Internetportal von "Transplantinfo" finden Sie wertfreie und umfassende Informationen zum Thema Transplantationen von Organen, Geweben und Zellen. Neben leicht verständlichen Texten bietet das Portal eine interaktive Lernumgebung für Schulen und detaillierte Angaben für medizinische Fachleute.
Der Kanton Nidwalden möchte Sie motivieren, sich über die Transplantation und Spende von Organen, Geweben und Zellen zu informieren und mit Ihren Angehörigen darüber zu sprechen. Nur wer gut informiert ist, kann sich eine eigene Meinung bilden, ob er oder sie im Todesfall Organe oder Gewebe spenden will oder nicht.
Weltgesundheitsorganisation
Zentralschweizer Regierungskonferenz