Kopfzeile

Inhalt

Ersatzbau Süd – Waffenplatz Wil bei Stans

Logistikgebäude, Kantonsstrasse 9, Oberdorf

Am 23. September 2018 hat das Nidwaldner Stimmvolk dem Objektkredit für den Ersatzbau Süd, angrenzend zum Waffenplatz Wil in Oberdorf, zugestimmt und damit einen Kantonsbeitrag von 11.1 Millionen Franken gutgeheissen.

Visualisierung Ersatzbau Süd

Der restliche Anteil von 9.1 Millionen Franken wird vom Bund übernommen. Die Projektleitungen von Bund und Kanton sowie die Politische Gemeinde Oberdorf blicken auf eine spannende und herausfordernde Zeit der Planung zurück. Die Baubewilligung wurde am 27. Januar 2020 erteilt. Der Baurechtsvertrag zwischen der Genossenkorporation Stans und der Schweizerischen Eidgenossenschaft (VBS) wurde am 4. Februar 2020 unterzeichnet. Der Spatenstich erfolgte am 2. März 2020 und der offizielle Baustart am 28. April 2020. Das Raumprogramm des Logistikgebäudes umfasst eine Fahrzeughalle, Ausbildungsräume für die Schweizer Armee, Flächen für das Zeughaus und Büroräumlichkeiten für die kantonale Abteilung Militär.

Energiegewinnung und Wärmeverbund

Baufortschritt Süd 2 Bilder

Auf dem Flachdach des 85 Meter langen und 16 Meter hohen Hybridbaus wird eine rund 2000 Quadratmeter grosse Photovoltaikanlage installiert, um den Strombedarf des Gebäudes zu decken. Wie bei anderen Neu- oder Umbauten auf kantonalen Liegenschaften ist der Kanton bestrebt, seinen Teil zur Förderung von erneuerbaren Energien beizutragen. Das Logistikgebäude wird an den bestehenden Wärmeverbund der Genossenkorporation Stans angeschlossen. Fast alle Arbeiten für das multifunktionale, dreistöckige Gebäude mit der öffentlich zugänglichen Tiefgarage sind vergeben. Der Kostenvoranschlag kann eingehalten werden.

Holzelemente als Fassade

Seitenansicht Rohbau

Der Rohbau wurde am 25. September 2020 vollendet und das Grau des Betons wird anschliessend mit der Montage der Holzelemente abgedeckt. Somit wird sich der Bau gut in die Umgebung einfügen. Der Termin für die planmässige Fertigstellung der Gebäudehülle (Ende 2020) kann voraussichtlich gehalten werden.

Versetzen der Treppe

Treppenhaus

Im Innere des Gebäudes werden roh belassene Oberflächen dominieren. Diese passen gut zur Aufgabe des Ersatzbau Süd als Logistikgebäude. In diesem Material- und Farbkonzept spielen die Treppen eine wichtige Rolle da diese die vertikale Erschliessung im Innern des Gebäudes darstellen. So wurden die Treppenhauswände betoniert und erst am Schluss die roh belassenen Betonelemente versetzt. Speziell ist, dass die Treppen zusammen mit dem Geländer als einziges Betonelement vorfabriziert wurden. Mit diesem Vorgehen kann das Risiko von Beschädigungen und Verschmutzungen minimiert werden.

Koordination von drei Grossbaustellen in unmittelbarer Nähe

In unmittelbarer Nähe des neuen Logistikgebäudes befinden sich zwei weitere Grossbaustellen (Neubau Camp SWISSINT und Strassenraumgestaltung Kreuzstrasse). Diese drei Grossbaustellen aufeinander abzustimmen erfordert sehr viel Koordination und Absprache zwischen den Beteiligten. Nennenswerte Zwischenfälle sind bis heute nicht aufgetaucht.

Dank den hohen Qualitätsansprüchen von allen beteiligten Personen und vorgesetzten Stellen konnte das Logistikgebäude bis jetzt ohne Unfälle erstellt werden. Die Übergabe des Gebäudes ist im Frühling/Sommer 2021 geplant. Kosten- und Termine sind gemäss Plan.

Beitrag von Tele 1 vom 22. Oktober 2020

Zugehörige Objekte