Kopfzeile

Inhalt

Flüeler / Flühler

Wappen Flüeler / Flühler
Alte Landleute in Nidwalden

Beschreibung
In Blau auf grünem Dreiberg eine auffliegende silberne Taube mit einer goldenen Ähre in den Fängen.

Bürgerorte / Heimatgemeinden in Nidwalden
Stansstad, Oberdorf

Erste Erwähnungen in Nidwalden
  • 1396: Hans und Heinrich Flüeler sind Mitstifter der Frühmessereipfründe von Stans (Urkunde vom 13. März 1396, PA Stans).
  • 1422: Johann Flüeler erscheint als Zeuge beim Loskauf der Engelberger Talleute aus dem Erbrecht des Klosters (Urkunde vom 9. Januar 1422, StiA Engelberg).
  • 1493: Hartmann und Ulrich Flüeler werden als Besitzer von Alprechten in Dürren-boden aufgeführt (Alpbuch Dürrenboden I, StA NW: AA NW: A 1, fol 3r).

Quellen / Literatur
  • StA NW, Stammbuch Flüeler/Flühler
  • Odermatt, Urkunden, Bd. 5, S. 92-96; Bd. 7, S. 267-269
  • Achermann, Nidwaldner Geschlechter, S. 159
  • Durrer, Einheit, S. 333
  • Familiennamenbuch Schweiz, Bd. 1, S. 564
  • HBLS, Bd. 3, S. 183
  • HLS, Bd. 4, S. 577f.
  • Niederberger, Nidwaldner Familiennamen, S. 36

Weitere Informationen
Staatsarchiv


Name
Wappen_Flueler_600dpi.JPG Download Wappen_Flueler_600dpi.JPG