Kopfzeile

Inhalt

Schmitter

Wappen Schmitter
Alte Landleute in Nidwalden

Beschreibung
In Blau auf grünem Dreiberg ein grüner Baum, beseitet von zwei silbernen Ringen.

Bürgerorte / Heimatgemeinden in Nidwalden
Ennetbürgen, Oberdorf

Erste Erwähnung in Nidwalden
  • 1520: Anton Schmitter erscheint als Wohltäter der Kaplaneistiftung (Kaplaneirodel St. Heinrich von 1520, PA Beckenried).
  • 1559: Johann Schmitter wird als Besitzer von Alprechten in Dürrenboden aufgeführt (Alpbuch Dürrenboden I, StA NW: AA NW: A 1, fol. 19v).
  • 1676: Melchior Schmitter errichtet eine Gült und setzt als Unterpfand seine Fahrhabe in Ennetbürgen ein (Eintrag vom 23. April 1676, Gültprotokoll D, StA NW: A 1327/4, S. 35).

Quellen / Literatur
  • StA NW, Stammbuch Schmitter
  • Odermatt, Urkunden, Bd. 7, S. 943-954
  • Achermann, Nidwaldner Geschlechter, S. 162
  • Durrer, Einheit, S. 337
  • Familiennamenbuch Schweiz, Bd. 3, S. 1643
  • Niederberger, Nidwaldner Familiennamen, S. 40

Weitere Informationen
Staatsarchiv


Name
Wappen_Schmitter_600dpi.JPG Download Wappen_Schmitter_600dpi.JPG