Kopfzeile

Inhalt

Winkelriedhaus und Pavillon

Das Winkelriedhaus und der Pavillon werden für die Dauerausstellung der kantonalen Sammlung von Kunstwerken aus der Zentralschweiz genutzt sowie für Sonderausstellungen zeitgenössischer Kunstpositionen. Die beiden Häuser sind einer von drei Standorten des Nidwaldner Museums.
Das Winkelriedhaus ist ein restauriertes Patrizierhaus aus dem 16. Jahrhundert und einer der bedeutendsten Profanbauten im Kanton Nidwalden. Es wird seit 2014 für die Präsentation der vielfältigen Sammlung von Kunstwerken aus der Zentralschweiz genutzt. Ein Rundgang gibt Einblicke in die Geschichte des Hauses und Einsichten in Kunst aus drei Jahrhunderten. Die Nidwaldner Votivkunst ist ebenso vertreten wie Porträt-, Historien- und Landschaftsmalereien von Johann Melchior Wyrsch, Melchior Paul von Deschwanden oder Josef Zelger. Mit der neuen Dauerausstellung präsentiert das Museum auch bisher noch nie ausgestellte Artefakte und Archivalien aus dem Nachlass von Annemarie von Matt sowie eine spannende Auswahl von Arbeiten zeitgenössischer Kunstschaffender wie Paul Lussi, Judith Albert oder Heini und Barbara Gut, Jo Achermann und Arnold Odermatt.
Sonderausstellungen zur zeitgenössischen Kunst finden in den Erdgeschossräumen des Winkelriedhauses und des Pavillons statt. Die hier ausgestellten Positionen haben häufig einen Bezug zum Kanton oder sind aufgrund der künstlerischen Themensetzung für die Region von Interesse.
Der Garten und die Räume im Dachgeschoss werden für Veranstaltungen des Museums genutzt und auf Anfrage auch vermietet.
Winkelriedhaus und Pavillon
Engelbergstrasse 54 A
6370 Stans


041 618 73 40 / Fax 041 610 96 06 (während den Öffnungszeiten)
museum@nw.ch
Website
Winkelriedhaus Stans

Öffnungszeiten

Mi, Do, Fr 14-17 Uhr / Sa, So 11-17 Uhr. Der Pavillon ist während den Sonderausstellungen geöffnet.