Kopfzeile

Inhalt

Festung Fürigen

Das Artelleriewerk im Fels von Stansstad war Teil des Reduit-Verteidigungsdispositivs der Schweiz im Zweiten Weltkrieg. Die Festung ist einer von drei Standorten des Nidwaldner Museums.

Hinter den schroffen Felswänden des Bürgenbergs bei Stansstad versteckt sich die Festung Fürigen. Gebaut während des Zweiten Weltkriegs war sie Teil des Reduits, der damaligen Verteidigungsstrategie. Im Falle eines Angriffs hätte das  Artilleriewerk mit seinen zwei Kanonen dazu beitragen sollen, einen deutschen Vormarsch in die Alpenregion abzuwehren. Auch im Kalten Krieg blieb die Festung in Betrieb, ausgerichtet auf neue Bedrohungsszenarien. Letztmals zogen 2009 Männer – nun als Soldaten verkleidet – für eine Reality-Show des Schweizer Fernsehens in den Stollen. Als Museum kann die Festung seit 1991 erkundet werden. Die Temperatur in der Festung beträgt das ganze Jahr über 10-12 Grad. Ziehen sie sich warm an!

Jeden ersten Sonntag im Monat findet um 11 Uhr eine öffentliche Führung statt.

Festung Fürigen

Öffnungszeiten

Die Festung bleibt aufgrund der Corona-Situation bis auf Weiteres geschlossen.