Kopfzeile

Inhalt

Staatsarchiv: Archivbestände

 

Staatsarchiv > 1. Benutzung, Recherche > 1.1 Archivbestände

 

Grafische Best?nde?bersicht

Das Staatsarchiv bewahrt eine Überlieferung auf, die bis ins frühe 13. Jahrhundert zurückreicht. Die älteste Urkunde stammt aus dem Jahr 1218 und regelt die Aufteilung des Zehnten der Kirche Stans zwischen dem Pfarrer und dem Kloster Engelberg.

Findmittel

Als Findmittel dient die Archivdatenbank, die laufend erweitert und nachgeführt wird. In der Datenbank ist alles Archivgut öffentlich ersichtlich, dessen Schutzfrist abgelaufen ist.

Bestände und Gliederung

Die Bestände des Staatsarchivs umfassen einerseits das historische Archivgut des Kantons und die Akten der modernen Kantonsverwaltung, andererseits Privatarchive und archivische Sammlungen. Einen dritten Teil bilden Depotbestände öffentlicher Archive im Kanton (Gemeinden, selbständige Anstalten).

Die Archivbestände aus der Kantonsverwaltung dokumentieren das staatliche Handeln. Dazu sind die Amtsstellen verpflichtet, ihre Akten dem Staatsarchiv zur Archivierung anzubieten. Privatarchive ergänzen die staatlichen Bestände. Das Staatsarchiv sammelt diese als Archivdepots oder als Schenkungen. Die archivischen Sammlungen ergänzen die Sammlungstätigkeit des Staatsarchivs.

 

Der Gesamtbestand ist nach Archivträgern in verschiedene Abteilungen gegliedert.

  Hauptarchiv: Staatliche Ablieferungen
A Kantonale Amtsbuchserien (ca. 1510 bis 2010)
C Altes staatliches Archiv (1208 bis 1878)
D Staatliche Bestände (1878 bis 2010)
M Bestände nicht selbständiger öffentlich-rechtlicher Institutionen (1810 bis 2010)
E Staatliche Provenienzbestände (ab 2011)
  Nebenarchiv 1: Sammlungen und Privatarchive
O Archivische Sammlungen (ab ca. 1500)
P Privatarchive (ab ca. 1450)
  Nebenarchiv 2: Bestände öffentlich-rechtlicher Körperschaften
S Bestände öffentlich-rechtlicher Körperschaften (ab 1323)

 

Hauptarchiv: Staatliche Bestände

  • Abteilung A enthält Amtsbücher und Protokollbände kantonaler Behörden und Amtsstellen bis ins Jahr 2010. Insbesondere für die Zeit vor 1880 lassen sich oft nur in den Amtsbüchern Quellenbelege finden. Die Abteilung ist nach der Herkunft der Amtsbücher geordnet.
  • Abteilung C enthält hauptsächlich Dokumente aus dem alten Pertinenzarchiv. Dies sind zumeist Akten kantonaler Behörden und Ämter vor 1878, in einzelnen Fällen auch aus späterer Zeit.
  • Abteilung D enthält Dokumente aus der kantonalen Verwaltung von 1879 bis 2010. Die Akten sind nicht durchgängig nach ihrer Provenienz geordnet.
  • Abteilung M enthält Dokumente bis 2010 aus Institutionen und von Personen, die staatliche Funktionen erfüllten (z. B. Friedensrichter) oder in staatlichem Auftrag handelten (z. B. Vermessungsingenieur). Dokumente ab Jahrgang 2011 befinden sich in Abteilung E. Die Abteilung ist nach Provenienzen geordnet.
  • Abteilung E enthält sämtliche Dokumente (Protokollserien, Dossiers, Publikationen) aus der kantonalen Verwaltung ab 2011. Das Archivgut ist nach Provenienzen geordnet. Jede Verwaltungsstelle bildet einen eigenen Bestand.

 

Nebenarchiv 1: Sammlungen und Privatarchive

  • Abteilung O enthält die archivischen Sammlungen im Besitz des Kantons. Diese umfassen Hand- und Druckschriften, Karten und Pläne, Bilder und Fotografien, Filme und Tonaufnahmen sowie Siegel und Wappen. Die Sammlungen sind nach formellen Aspekten geordnet.
  • Abteilung P enthält nicht-staatliche Archive von Privaten (Vereins-, Firmen-, Wirtschafts- und Familienarchive, Nachlässe). Die Privatarchive befinden sich zum Teil in Privatbesitz, weshalb unter Umständen Benutzungsbeschränkungen existieren. Die Abteilung ist nach der Herkunft der Privatarchive geordnet.

 

Nebenarchiv 2: Bestände öffentlich-rechtlicher Körperschaften

  • Die Abteilungen SA bis SF enthalten Bestände öffentlich-rechtlicher Körperschaften, welche das Staatsarchiv in deren Auftrag führt oder welche das Staatsarchiv – bei aufgelösten Körperschaften – übernommen hat. Darunter fallen Gemeinden (politische, Schul-, Kirchgemeinden), Gemeindezweckverbände, selbstständige kantonale Anstalten, die Landeskirchen sowie Korporationen. Die Abteilung ist nach Körperschaften geordnet.