Kopfzeile

Inhalt

Benutzung, Recherche

 

Staatsarchiv > 1. Benutzung, Recherche

Im Staatsarchiv haben Sie Zugang zu einzigartigen Dokumenten aus der Geschichte Nidwaldens sowie zu historischer Fachliteratur über Nidwalden und die Schweiz. Grundsätzlich gewährt das Staatsarchiv die Einsicht in Archivgut, Nachforschungen können nicht übernommen werden.

Benutzungsordnung

Für den Besuch des Staatsarchivs und die Arbeit mit dem Archivgut gilt die Benutzungsordnung.

Recherche

Zur Suche dienen die Online-Verzeichnisse des Staatsarchivs über die Archivbestände und über die Fachbibliothek. Die Verzeichnisse werden laufend erweitert und nachgeführt.

Gerne führen wir Sie in die Verzeichnisse ein und geben Hinweise für die Recherche. Nachforschungen können wir aber nicht übernehmen.

Zugang zum Archivgut

Archivgut ist erst nach Ablauf der Schutzfrist einsehbar. Die Schutzfristen sind im Archivverzeichnis ersichtlich. Einsicht in Archivgut vor Ablauf der Schutzfrist ist nur mit einer Einsichtsgenehmigung möglich und wenn keine schutzwürdigen Interessen entgegenstehen. Richten Sie begründete Einsichtsgesuche an das Staatsarchiv. Benutzungseinschränkungen aus konservatorischen Gründen bleiben vorbehalten.

Archivgut unterliegt einer generellen Schutzfrist von 30 Jahren. Davon ausgenommen ist Archivgut, das schon bei der Entstehung öffentlich war. Besonders schützenswerte Personendaten unterliegen einer verlängerten Schutzfrist von 100 Jahren.

Abklärung von Urheberrechten

Auf Archivgut können Urheberrechte liegen, dies gilt insbesondere für Privatarchive und Sammlungsbestände. Urheberrechte werden nicht durch das Staatsarchiv abgeklärt. Sie müssen die Urheberrechte selbst recherchieren und allfällige Benutzungsbewilligungen für Publikationen selbst einholen. Benutzungsbewilligungen sind gegebenenfalls dem Rechteinhaber zu entschädigen.

Gerne geben wir Ihnen Hinweise auf die urheberrechtlichen Bedingungen im Allgemeinen.

Benutzungskopien aus Archivgut

Benutzungskopien (Fotos, Scans, Kopien, Repros) von Archivgut sind möglich, wenn die Originale dadurch nicht gefährdet werden. Scans und Kopien (bis Format A3) können Sie selbst am Buchscanner im Lesesaal anfertigen.

Die Verwendung von Archivgut für Publikationen ist gebührenpflichtig. Professionelle Scans für Publikationen müssen mit Formular bestellt werden.

Bei Repros kommen zu den Benutzungsgebühren die Herstellungskosten (externe Dienstleister) sowie eine allfällige Entschädigung für die Urheberrechte. Von Publikationen, für die Archivgut verwendet worden ist, ist dem Staatsarchiv ein kostenloses Belegexemplar abzugeben.

Kosten

Kosten und Gebühren richten sich nach der kantonalen Gebührenverordnung. Die Einsicht in Archivgut im Lesesaal ist kostenlos, weiterführende Dienstleistungen sind kostenpflichtig. Fotos von Archivgut sowie Scans, die Sie selbst am Buchscanner im Lesesaal anfertigen, sind kostenlos. Papierkopien und -ausdrucke sind kostenpflichtig (Materialkosten).

Die gewerbliche Nutzung von Archivgut wird in einem Vertrag geregelt. Das Staatsarchiv kann Benutzungsgebühren für wissenschaftliche Arbeiten erlassen.

Zugehörige Objekte