Kopfzeile

Neuigkeiten

Alle Neuigkeiten
4. April 2020

Führungsstab spürt eine grosse Solidarität im Kanton

Als einer der ersten Kantone hat Nidwalden am 3. März den kantonalen Führungsstab eingesetzt, um die Bewältigung der Corona-Krise zu koordinieren. Unter der Co-Leitung von Ruedi Wyrsch und Toni Käslin...

3. April 2020

Nidwaldner Spitzenathleten bringen den Sport in die Stube

Trotz der Weisung, wegen der Corona-Pandemie möglichst zuhause zu bleiben, ist es für das Immunsystem wichtig, sich fit zu halten. Deshalb hat die Abteilung Sport eine Webseite mit Bewegungsideen zusa...

3. April 2020

Baustellen halten COVID-19-Vorgaben bisher grundsätzlich ein

Im Kanton Nidwalden wird auf Baustellen überprüft, ob die Verhaltensmassnahmen zum Coronavirus befolgt werden. Bisher wurden keine schwerwiegenden Verstösse festgestellt. Die Kontrolltätigkeit wird ab...

3. April 2020

Kantonsgericht soll für alle strittigen Kinderbelange zuständig sein

Die Schlichtungsbehörde hat nur vereinzelt Streitigkeiten in Kinderbelangen zu beurteilen. Nun sollen diese Fälle dem Kantonsgericht übertragen werden, da dieses häufiger mit familienrechtlichen Verfa...

Projekte

weitere Projekte
Der Kanton Nidwalden beabsichtigt, auf dem Areal an der Kreuzstrasse in Stans ein modernes Sicherheitskompetenzzentrum zu realisieren. Die bestehenden Gebäude sind sanierungsbedürftig und genügen den heutigen Ansprüchen nicht mehr.
Der Kanton Nidwalden und die armasuisse realisieren gemeinsam eine Halle zur Erweiterung des Waffenplatzes Wil. Diese soll vom Kompetenzzentrum Swissint und dem Kanton genutzt werden können. Das Stimmvolk hat einen Objektkredit genehmigt.
Im Rahmen der Spitalregion Luzern-Nidwalden (Lunis) wird das Kantonsspital in Stans zu einer Tochtergesellschaft des Luzerner Kantonsspitals. Dazu werden beide Spitäler in Aktiengesellschaften umgewandelt, was Gesetzesanpassungen erfordert hatte.

Themen

Der Kanton Nidwalden ist von der Coronavirus-Epidemie ebenfalls betroffen. Auf der Übersichtsseite finden Sie Informationen zur Lage, zu Verhaltensmassnahmen und zu den Auswirkungen aufs öffentliche Leben.
Ab 2020 kann die Steuererklärung online ausgefüllt und eingereicht werden. Wer auf herkömmliche Art vorgehen will, kann die Formulare in Papierform bestellen. Bei Fragen helfen das Steuerportal und eine Hotline.
Die Massnahmen des Bundesrates wegen der Coronavirus-Pandemie haben Auswirkungen auf die Schalteröffnungszeiten der kantonalen Verwaltung. Bitte beachten Sie auch die Informationen auf den Frontseiten des jeweiligen Amtes.