Kopfzeile

Inhalt

Informationen aus der Fachgruppe Palliative Care Nidwalden

Im Rahmen des kantonalen Konzepts Palliative Care greift die Fachgruppe Palliative Care Nidwalden Vernetzungs-, Kommunikations- und Koordinationsherausforderungen auf und erarbeitet lösungsorientierte, fachlich fundierte Vorschläge sowie praxisnahe Orientierungshilfen. Dies umfasst beispielsweise Sensibilisierungsmassnahmen wie Fokusanlässe für die Bevölkerung, Vernetzungs- und Weiterbildungsveranstaltungen für Fachpersonen im Gesundheitswesen oder die Initialisierung der Charta Palliative Care. Die Fachgruppe Palliative Care Nidwalden greift zu vertiefende Themen auf und setzt sich im Rahmen der finanziellen und personellen Ressourcen dafür ein. Die Zusammensetzung der Fachgruppe ist breit abgestützt mit dem Ziel, die institutionsübergreifende Zusammenarbeit zu stärken.

 

Rebekka Bühlmann, Kantonsspital Nidwalden

«Palliative Care ist eine interprofessionelle Herausforderung mit den hohen Zielen, den betroffenen Menschen und ihren Familien eine bestmögliche Lebensqualität und Selbstbestimmtheit zu ermöglichen, wenn unheilbare Krankheiten ihr gewohntes Leben mitbestimmen. Es ist mir ein grosses Anliegen, dass im Kanton Nidwalden eine umfassende und moderne Betreuung gewährleistet werden kann, welche sich mit viel Engagement den Bedürfnissen, dem Bedarf und den Wünschen von betroffenen Personen und ihren Angehörigen widmet.»

Sarah Frey, Alterswohnheim Buochs

«Wir gestalten die Rahmenbedingungen, damit ein Mensch im palliativen Prozess adäquat, umfassend und interprofessionell betreut werden kann. Im Focus steht der betroffene Mensch, immer unter Miteinbezug seines ganzen Umfeldes. Palliative Pflege und Betreuung soll im Kanton Nidwalden professionell gelebt werden können.»

Margot Heutschi, Alzheimervereinigung OW-NW

«Für mich ist das Engagement für die Palliative Care wichtig, damit alle Menschen den gleichen Zugang zur Palliative Care haben. Für Menschen die an einer Demenz erkrankt sind, ihre Lebensqualität und Autonomie weiterhin gewahrt bleibt.»

Monika Hug, Seelsorge Kantonsspital NW

«Palliative Care ist eine umfassende Behandlung und Betreuung von betroffenen Menschen und ihren Familien. Dabei steht die Würde des Menschen im Mittelpunkt und das Leben wird in seiner Endlichkeit respektiert. Ausserdem werden auch soziale und religiös-spirituelle Aspekte berücksichtigt, das ist mir als Seelsorgerin sehr wichtig.»

Stephan Meier, Seniorenzentrum Zwyden

«Täglich bin ich als Bereichsleiter Pflege mit palliativen Situationen konfrontiert. Die Interdisziplinarität ist dabei von grosser Bedeutung, weshalb ich mich in der Fachgruppe Palliativ Care Nidwalden engagiere.»

Elisabeth Odermatt, Alterszentrum Oeltrotte

«Palliative Care ist für mich wichtig, damit das Sterben eines Menschen in einer würdevollen Form stattfinden kann. Jeder miterlebte Sterbeprozess hat auch Einfluss auf das Sterben der Menschen, die ihn dabei begleitet haben. Ich bin überzeugt, wenn gute Erfahrungen gemacht werden, dass dies eine angstreduzierte Einstellung zum Thema Sterben hat.»

Niklaus Schmid, Seelsorge Kantonsspital NW

Im Ausbau von Palliative Care sehe ich die Zusage an die Menschen, dass sie für den letzten Lebensabschnitt nicht im Stich gelassen werden, sondern dass sie ganzheitliche und professionelle Hilfe gerade auch dank multiprofessioneller Zusammenarbeit erhalten. Damit sollen bei den Menschen Ängste bezüglich des Sterbens abgebaut werden, sodass die diesen Weg vertrauensvoll gehen können. Als Seelsorger ist es mir wichtig, dass Menschen auch spirituell respektvoll und sorgsam begleitet werden.

Dr. med. Alois Steinegger, Hausarzt

«Eine enge Zusammenarbeit mit allen Fachkräften ist für mich die Bedingung für eine nachhaltige, gute Betreuung des palliativ Kranken. Der persönliche Austausch und das gegenseitige Lernen ist die beste Voraussetzung für das Wohlbefinden des Patienten. Die Fachgruppe Palliative Care unterstützt mich dabei.»

Brigitta Stocker,
Pro Senectute

«Als Vertreterin der Pro Senectute NW setze ich mich für die Rechte und Würde der älteren Menschen, auch in einer palliativen Phase, ein. In Würde leben, in Würde sterben sind wichtige Werte für mich.»

Yvonne Ulrich-Holdener, freiberufliche Pflegefachfrau HF

«Mitglied in der Arbeitsgruppe Palliativ Care zu sein, ist für mich eine wertvolle Tätigkeit. Als Freiberufliche Pflegefachfrau, pflege ich oft schwerkranke und sterbende Menschen. Gerne gebe ich meine Erfahrung und mein Wissen im Aufbau von Palliative Care Nidwalden weiter.»

Elsbeth Weissmüller, Spitex Nidwalden

Palliative Care ist vielfältig und komplex und daher bedingt es in der Zusammenarbeit mit jedem betroffenen Patienten und seiner Familie, die professionelle Arbeit zu reflektieren und sich weiter zu entwickeln. Dies motiviert mich in der Fachgruppe mitzuarbeiten, weil die fachlichen Ausrichtungen, die Meinungen und die Menschen in der Fachgruppe vielfältig sind und ich mit ihnen meine persönlichen Haltungen und meine Fachkompetenz reflektieren kann.