Kopfzeile

Inhalt

Palliative Care im Kanton Nidwalden

Bund und Kantone haben sich gemeinsam für eine Nationale Strategie Palliative Care ausgesprochen. Die «Nationale Strategie Palliative Care» ist für die Erarbeitung des kantonalen Palliative Care-Konzepts eine wichtige fachliche und politische Grundlage. Mit der Revision des kantonalen Gesundheitsgesetzes ist die rechtliche Grundlage für Palliative Care geschaffen worden. Dieses trat per 1. Juli 2016 in Kraft. Mit der Erarbeitung des Berichts Palliative Care Nidwalden wurde die aktuelle Situation der Palliative Care unter Mitwirkung einer Arbeitsgruppe aus Fachexperten im Kanton Nidwalden ermittelt und der konkrete Handlungsbedarf im Sinne von Empfehlungen definiert. Die Empfehlungen richten sich an verschiedene Adressaten der Gesundheitsversorgung. Die Gesundheits- und Sozialdirektion (GSD) hat darauf die den Kanton betreffenden Empfehlungen der Arbeitsgruppe analysiert und zuhanden des Regierungsrates priorisiert. Im Oktober 2016 genehmigte der Regierungsrat den Bericht der Gesundheit- und Sozialdirektion und beauftragte diese mit der Umsetzung. Zur Realisierung eines umfassenden Versorgungsnetzes sind bis 2019 folgende Empfehlungen umzusetzen:

  • Initialisierung einer Fachgruppe Palliative Care
  • Aufbau einer niederschwelligen Meldestelle für problematische palliative Ereignisse / Themen
  • Verankerung von Palliative Care in der Bevölkerung
  • Spitex-Zugang rund um die Uhr bei instabilen, palliativen Situationen
  • Initialisierung der "Charta Palliative Care Nidwalden"
  • Palliative Care – Sensibilisierung der Bevölkerung
  • Stärkung der interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Konzept Entlastungsbetten
  • Fachliche Notfallberatung zu Hause – Unkomplizierter Expertenzugang
  • Unterstützung von betreuenden und pflegenden Angehörigen
  • Einfacher Informationszugang – Informationsplattform
  • Zugang Hospiz